Skip to content


Steuerlicher Aspekt für Arbeitgeber

Leistungen des Arbeitgebers zur Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustandes unterliegen dem eigenbetrieblichen Interesse.

In Bezug auf die steuerliche Beurteilung von Massagen am Arbeitsplatz hat der Bundesfinanzhof in einem Grundsatzurteil folgendes festgestellt:

 „Spendiert der Arbeitgeber seinen Mitarbeitern eine Massage, muß der Arbeitnehmer darauf keine Lohnsteuer zahlen. Die Massagen sind berufsbedingt notwendig und somit kein geldwerter Vorteil für die Angestellten."
Aktenzeichen  VI R 177/99

Massagestuhl
workfit
Matthias Herbst
Trufanowstr. 10
04105 Leipzig
Tel.: 0341 / 5204745
E-Mail: work-fit@arcor.de